Direkt zum Inhalt
 

Crowdfunding: Was einer allein nicht schafft, das erreichen wir gemeinsam

Vor sechs Jahren sind wir mit einer besonderen Plattform online gegangen: unserer Crowdfunding-Plattform. Die Grundidee dieses innovativen Finanzierungsmodells, bei dem eine Vielzahl von Bürgern online Projekte finanziert, ist so simpel wie genial und seit mehr als 160 Jahren die Grundidee der Volks- und Raiffeisenbanken: Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele.

Neben dem klassischen und gesellschaftlichen Engagement, über das wir jedes Jahr 245 Vereine mit ca. 230.000 Euro unterstützen, helfen wir mit der Plattform den Vereinen dabei, ihre Ideen und Vorhaben umzusetzen. Seit dem Start der Plattform wurden mehr als 178 Projekte erfolgreich finanziert und über 1.035.000 Euro Spendengelder gesammelt.

Während der Corona-Krise zeigt sich, dass viele Vereine zunehmend auf Unterstützung angewiesen sind und besondere Aufmerksamkeit benötigen. Diese besondere Situation hat uns dazu gebracht, die Rahmenbedingungen für die Dauer der Pandemie vorübergehend zu ändern. Vereine, die ein Projekt starten, erhalten ein Startguthaben in Höhe von 750 Euro. Zudem spenden wir jeweils 5 Euro je Unterstützer aus unserem Crowdfunding-Spendentopf. Das Alles-oder-nichts-Prinzip wird coronabedingt ausgesetzt. Das bedeutet, dass die gesammelten Beträge auf jeden Fall ausgezahlt werden, auch wenn die Fundingsumme nicht erreicht wird. Bei der Vorbereitung und der Begleitung während der dreimonatigen Fundingphase unterstützen wir die Vereine gerne. 2020 wurden mittels der Plattform 23 Projekte erfolgreich finanziert.

www.volksbank-hellweg.de/crowdfunding